Schneebilder mit den neuen Copic Markern

Obwohl Weihnachten 2022 bei uns anders ablief als geplant – nämlich krank auf dem Sofa, haben wir eine kleine Bescherung an Heiligabend gemacht. Direkt danach sind meine ersten Schneebilder entstanden ;).

Ich habe nämlich eine riesen Überraschung von Timo zu Weihnachten bekommen, über die ich mich sehr sehr gefreut habe: Copic Marker! Natürlich habe ich die gleich ausprobiert und kleine Obstillustrationen gemalt. Davon demnächst mehr.

Aber was mich besonders gereizt hat, waren winterliche Schneebilder. Ich habe schon einige Kunstwerke anderer Künstler von Schnee genau unter die Lupe genommen und studiert. Und mal wieder habe ich es anschließend auf die leichte Schulter genommen als ich dachte: einfach weiß lassen, was Schnee ist und Schatten in kühlen Blautönen zeichnen.

Der erste Versuch für meine Schneebilder war das einsame Häuschen in Mitten der verschneiten Wiesen mit kahlen Bäumen und ein paar Tannen und Gräsern. Die erste Version davon war sehr hell und die Kontraste nicht so groß. Daher habe ich mutig nochmal mit dunkleren Blautönen über die vorhandenen Schatten gemalt. Der Effekt ist großartig, denn durch die dunkleren Schatten wirkt der Schnee noch weißer. Dabei ist er ja genauso weiß wie das Papier zuvor schon war. Es wirkt dann als würde die Sonne scheinen, wo zuvor eher bewölkter Himmel war.

Der Weihnachtsbaum war einfacher. Leider habe ich während der Entstehung keine Fotos gemacht. Das Schwierigste bei diesem Bild war, zuerst die grünen Zweigspitzen zu malen, die unter den Schneemassen herausschauen. Darin sind zwei Grüntöne und ein Blau versteht. Die weißen Bereiche habe ich dann “nur” mit hellem und ganz hellem Blau schattiert.

Die Copic Marker:

Falls euch die Besonderheit um die Copic Marker interessiert: es sind sozusagen teure “Filzstifte” deren Haptik beim Malen der eines Pinsels entspricht. Man malt dabei mit Tinte auf Alkoholbasis. Sie reagieren auf den Druck den man mit ihnen aufs Papier ausübt. Außerdem kann man die einzelnen Farben zum Nachfüllen nachkaufen. Die Marker sind sehr ergiebig und halten lange. Daher sind sie auch zum Kauf über den Gebrauchtmarkt interessant, da man häufiger genutzte und daher leer gewordene Marker einfach wieder nachfüllen kann. Von den Copic Marker gibt es sehr sehr viele Farbnuancen. Ich habe ein Set mit 32 Markern (gebraucht erstanden).
Sie sind wohl Marktführer bei den Alkoholtintemarkern. Günstigere Produkte werden bezüglich des Malergebnisses auch immer besser. Der Nachhaltigkeitsfaktor ist bei den Copics soviel ich weiß einzigartig.

Mal sehen, ob ich noch weitere Schneebilder male. Ich spüre langsam einen Drang zum Frühling hin. Nach Weihnachten kann ich es nicht mehr abwarten bis es endlich Frühling wird. Wie ist’s bei euch? Noch Lust auf Schnee oder besser schon Frühling?

Eine Testrunde für Schneebilder in Aquarell wäre schon noch cool. Na, mal sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert