Samtige Bronze im Herbst – Seidenbluse

Das war einer der gut abgehangenen Stöffchen – eine samtige Seide in Bronze, im Urlaub in Dubai vor Jahren gekauft.

Daraus wollte ich immer etwas Besonderes nähen. Ein Abendkleid vielleicht. Da wäre die Farbe mit dem samtigen Glanz bestimmt toll rausgekommen. Dann fand ich es aber schade, das edle Teil nur zu wenigen Anlässen tragen zu können. Daher habe ich mich dann doch für eine Bluse entschieden.
Ein nicht zu aufgeregter Schnitt, bei dem die Seide ihren Glanz versprühen kann.

So ganz optimal wie in meinen Vorstellungen ist sie leider nicht geworden. Trotzdem trage ich sie gerne.
Die Raffungen am Ausschnitt vorne unterstützen optisch die Oberweite :). Das Gummi in den Ärmeln und im Saum ist gerade überall im Trend.

Unschön finde ich, dass sich die Ausschnittblende immer wieder ein Stück nach Außen wälzt. Ich habe sie rechts auf rechts an die Ausschnittkante genäht und auf der Nahtzugabe festgesteppt. Die Ausschnittkante mit Blende wollte ich wegen der Raffung vorne nicht nochmals absteppen. Hat von Euch jemand eine Idee, wie ich verhindern kann, dass die Blende sich hervorschiebt?

Einen schönen MeMadeMittwoch Euch allen!

Nachtrag:
Nachlässigerweise habe ich den Schnitt vergessen zu erwähnen.
Es ist die Bluse 22M aus der Diana Moden Nr 40 vom letzten Herbst (neuerdings heißt die Zeitschrift NähStyle). 

In den Saum habe ich wie an den Ärmeln auch ein Gummiband eingezogen. Sonst hing der Saum so unmotiviert herum.

Hasentasche – zu süß als Sorgenfresser 

Es sollte ein Sorgenfresser sein, den ich meiner Nichte genäht habe.  Vorlage war eine ähnliche Tasche die ich irgendwo online gesehen hatte. Den Schnitt habe ich mir nach der Inspiration selbst erstellt.

Meine süße Nichte nutzt den Hasen als Tasche. Vorallem als Kosmetiktasche für Unterwegs. 🙂 Mit aufs Bild durften die im Urlaub gekauften Kuscheltiere: Hörnchen und Pferdchen. 🙂

Wahrscheinlich ist der Hase trotz der breiten Schnauze viel zu süß,  um ernsthaft Sorgen zu fressen.

Ist doch toll, wenn man keine Sorgen hat, die man zum Fraß vorwerfen könnte :), oder?

Denselben Schnitt nur leicht abgewandelt für die Rückenschuppen hatte ich dann auch für die Ohnezahntasche verwendet,  die ich hier schonmal gezeigt hatte.

Diese Taschenidee mit dem rosa Reißverschluss finde ich einfach toll! Da kann man sooooo viele süße Tiertaschen nähen. Genutzt werden sie dann so wie sie gebraucht werden. Als Kuscheltier, Kosmetiktasche oder eben als Sorgenfresser.

Habt ihr schon Sorgenfresser verschenkt? Wurden sie auch umfunktioniert?

Einen schönen Creadienstag wünsche ich euch! 

Außerdem verlinkt zu HandmadeOnTuesday und Taschen und Täschchen. 

Kuschelnest für 2 Fellnasen – Upcycling Katzenkorb

Sie sind schon ziemlich groß geworden, unsere zwei süßen Fellnasen. Hier habe ich Fotos gezeigt,  als sie erst ein paar Wochen alt waren. Jetzt sind sie schon 4 Monate alt.

Wenn unsere zwei nicht auf oder an uns liegend schlafen, dann machen sie es sich auf dem Sofa oder ihrem Kissen auf dem Katzenkratzbaum bequem.
Nur auf dem Sofa haben sie noch genügend Platz, um zu zweit nebeneinander zu schlafen. Da sie das aber sehr gerne machen, bin ich auf die Idee gekommen, den beiden Schlafmützen ein großes Kuschelnest zu nähen.

Die Liegefläche ist ein früherer Frotte-Badteppich, den ich (natürlich frisch gewaschen) wiederverwendet habe. Der Karostoff ist vom Möbel-Schweden und relativ stabil.  Als Kuscheleinlage habe ich ein Reststück Schaumstoff zwischen die Stofflagen geschoben. Der Schaumstoff ist 4cm dick. Es war garnicht so leicht, ihn durch die 20cm Öffnung wie ein Kissen in den Bezug zu stecken.

Unser Fellnasen-Mädchen hat das neue Kuschelnest schon eingeweiht,  als es noch garnicht fertig war :). Während sie sie sich schon schnurrend auf der Frottefläche gewälzt hat, habe ich den Korb fertig genäht. Korb mit Katze um die Nähmaschine drehen 🙂 – das ist Fitnesstraining für die Arme und Hände. Sie hat sich ihr neues Bett früh genug reserviert um sich gegen den sonst eher dominanten Kater durchzusetzen. Es ist vor allem ihr Korb, in dem er nur ab und an vorbei schauen darf.

Das entspricht nicht ganz meiner Intention, dass es ein Kuschelnest für beide Fellnasen sein soll :). Mal sehen, ob das noch wird.





Auch wenn sich unser Fellnasen-Mädchen noch so breit macht – der Korb ist groß genug für zwei. 🙂
Dass mein selbstgenähter Katzenkorb so gut ankommt freut mich heute am Freutag!!

Schmetterlinge mit Bommelborte – ein 2Stunden-Rock ohne Schnitt 

Für meine Nichte zum Geburtstag habe ich wieder einmal etwas genäht. 🙂 Sie wünscht sich immer etwas Selbstgenähtes von mir. Das ehrt mich natürlich sehr!

Diesmal ein süßer Sommerrock aus wunderschönem Baumwollstoff.

Die selbstgenähte Geschenkverpackung habe ich hier (klick) schon gezeigt.

Wir haben gemeinsam ein paar Tage Urlaub auf dem Bauernhof gemacht im Bayerischen Wald. Da wurde der Rock ausgeführt und wir haben am Spielplatz das Fotoshooting gemacht :).

Der Rock war schnell und leicht zu nähen, und zwar ganz ohne Schnitt! Der Rock darf heute zum Creadienstag und zu HandmadeOnTuesday wo es trotz hochsommerlichem Wetter schon sehr herbstlich zu geht.

Der Stoff lag nur 110 cm breit. Ich habe einmal die volle Stoffbreite verwendet und einen 32 cm breiten Streifen genommen. Die untere Kante ist aus pinker Baumwolle. Dieser Saumstreifen wird ebenso lang zugeschnitten wie das Rockteil mit 9 cm Breite. Am Rock und Saumstreifen wird die Seitennaht jeweils geschlossen.

Dann wird der Saumstreifen zur Hälfte gefaltet und gebügelt. Der Saumstreifen mit den beiden offenen Kanten wird jetzt zusammengefasst rechts auf rechts an die Rockkante genäht. Den Saumstreifen rundherum nach unten bügeln. Die Nahtzugabe zeigt nach oben in den Rock.

Jetzt lässt sich die Bommelborte an die Nahtkante anlegen und auf dem pinken Saumstreifen mit einem einfachen Geradstich aufsteppen.

Für den Taillenumfang habe ich mich an der Größentabelle für Kinder orientiert. Meine Nichte trägt Größe 146. Der Taillenumfang beträgt dann ca. 63 cm. Da sie sehr schlank ist, habe ich das Gummiband auf 61 cm Länge zugeschnitten mit 1cm Nahtzugabe incl. Das Gummiband wird jetzt geschlossen.

Jetzt noch das Gummiband an die obere Rockkante nähen, und der Rock ist fertig!

Immer überall dabei: eine meiner beiden süßen Fellnasen. Diesmal unter dem Bügelbrett :).
Die Rockkante habe ich mit der Overlock versäubert. Das Gummiband wird nicht rechts auf rechts sondern links auf rechts aufgenäht. Es muss gleichmäßig gedehnt aufgenäht werden. Ich stecke dazu immer erst die Seitennähte von Rock und Gummiband aufeinander, dann markiere ich an Gummiband und Rock jeweils die Hälfte und die Viertel des Umfangs. Diese Markierungen stecke ich dann aufeinander. Zwischen den Markierungen unterteile ich nochmals gleichmäßig, bis ca. alle 5 cm eine Stecknadel steckt und der Rock in gleichmäßigen Schlaufen auf dem Gummiband sitzt.

Jetzt wird mit einem Geradstich an der Kante entlang Rock und Gummiband aufeinandergesteppt. Dabei muss das Gummiband gedehnt werden. Im Bild sieht man es ganz gut.

Nach insgesamt ca.2 Stunden war der süße Schmetterlingsrock fertig!

Zwischenzeitlich habe ich noch einen Zweiten dieser Art genäht. Er wurde auch verschenkt. An die Tochter meiner besten Freundin :).

Und weil noch ein großer Steifen übrig war, bin ich gerade an einem Schmetterlingsrock für mich dran :). Allerdings nicht mit Gummiband. Das sah nicht gut aus an mir. Mehr dazu bald!

Bei verschiedenArt bleibt es also erstmal sommerlich. Nach Herbst ist mir zur Zeit noch nicht. Wo es noch so herrlich warm ist!

Heute dabei bei kidikram im September.

Zauberhafte Lichtmomente – See in der Dämmerung

verschiedenArt_lichtmomente_oel_leinwand1Zauberhafte Lichtmomente – See in der Dämmerung
Öl auf Leinwand.

Die Ruhe und Romantik kann so traumhaft sein wenn die Sonne rot über das Wasser schimmert. Das Farbenspiel verändert sich mit jeder Minute und schnell ist das Schauspiel vorbei – man kann es nicht anhalten. Ein vergänglicher Zauber, von dem ich einen kleinen Ausschnitt für mich festgehalten habe.

Manchmal ist die Realität überraschend kitschig :). Wie oft habe ich auf das täglich unterschiedliche Farbenspiel am Bodensee geblickt und mir an Tagen mit viel Pastell und Zuckerwattewölkchen gedacht: “Wenn ich das mit Öl auf Leinwand pinseln würde, fänden viele das Bild sicherlich übertrieben kitschig!” 🙂
Selbst habe ich leider nie einen dieser Momente mit der Kamera festgehalten, um Euch das zu Beweisen. Barni hat auf seinem Blog einen wundervollen Herbsttag am Bodensee mit seiner Kamera festgehalten, der meinen Beobachtungen entspricht! Einfach wundervoll!!

verschiedenArt_lichtmomente_oel_leinwand2Man sieht noch den Einfluss von Bob Ross, wenn auch das Bild selbständig entstand.

Einen wunderschönen Creadienstag wünsche ich Euch!
Außerdem verlinkt zu DienstagDinge!

Ozeanblau – DIY Fimo Fisch 

Warum nur Schmuck aus Fimo basteln? Dachte ich mir und habe einen Dekofisch aus Fimo gebastelt. Passend für unser Bad, das in weiß-aquamarin dekoriert ist.

2 Packungen weißer Fimo waren nötig. Ich weiß nicht mehr genau wie lange, aber ich habe den Fisch sicherheitshalber lange im Backofen zum Härten gelassen. Die Angaben auf der Verpackung sind eher für kleine Schmuckstücke gedacht.

Nach dem Abkühlen habe ich ein paar Stellen mit Sandpapier geglättet und ihn dann mit Acrylfarbe angepinselt.

Zum Schluß habe ich ihm noch eine Schicht Fimo Lack gegönnt, die dem kleinen Fisch den Glanz verleiht.


Jetzt dekoriert er unser Bad zusammen mit Deko Steinen und Keramikmuscheln. Irgendwo müssten sich noch Muscheln aus einen Italienurlaub befinden. Die könnten das Gesamtbild noch gut ergänzen.
Über die neue Baddeko freue ich mich heute am Freutag zusammen mit vielen anderen BloggerInnen, die heute Grund zur Freude haben!

Erstklassiger Schulanfang – 2x selbstgenähter Hefteinband

Zum Schulanfang genäht: 2 Hefteinbände für die Hausaufgabenhefte für zwei süße Erstklässler :). In 2 Wochen ist es soweit, dann beginnt die Schule!

Damit wird die Schule und vorallem die Sache mit den Hausaufgaben ein wenig bunter!

Die Schrift vorne habe ich wieder per Fototransfer mit Lavendelöl auf den Stoff übertragen. Wie schon beim Harfenbeutel und beim Geschenk für Oma zum 90ten gezeigt. 

Die beiden Hefte kommen gleich in die Schultüte und damit wünsche ich euch einen schönen CreaDienstag!

Außerdem verlinkt zu DienstagsDinge und  HandmadeOnTuesday!

Dort gibt es zur Zeit überall noch weitere tolle Näh- und Bastelideen zum Schulanfang! 

Alle Arbeitsschritte mit hautnaher Unterstützung durch den Kater :), der immer mittendrin ist anstatt nur dabei.

Schlüssel in Love – Textilfarbe auf Filz

Ein Streifen von 4mm dicken Filz zugeschnitten, mit Textilfarbe beschriftet,  Öse rein und fertig! Ganz ohne Nähen. Mit Rollschneider und Lineal damit die Kanten schön und gerade sind.

Solche Schlüsselanhänger have ich schon hin und wieder verschenkt mit individuellem Spruch zum Umzug, Abschluss, Hochzeit… Meinem Bruder und seiner Frau habe ich zur Hochzeit je einen solchen Schlüsselanhänger gebastelt mit “Ehemann” und “Ehefrau”. 🙂 kam gut an!

Ein einfaches Projekt und ein kleines Mitbringsel, das Freude macht :).
Die Textilfarbe ist sehr zähflüssig. Sie lässt sich so dünn wie auf den Anhängern nicht mit einem Pinsel verarbeiten.  Ich habe daher bei diesem Projekt Zahnstocher verwendet, um so feine Buchstaben zu malen. Das ist eine tröpfchenweise Geduldsarbeit. Aber ich finde es lohnt sich.

Habt Ihr Erfahrungsberichte,  wie das vielleicht besser funktioniert?

Blaue Volants – S wie Sommerkleid 

Letztes Jahr im Spätsommer diesen tollen Jersey entdeckt und gleich mitgenommen.  Diesen Sommer ist ein locker tailliertes Sommerkleid daraus geworden.

Zum ersten Mal getragen habe ich es zu einem besonderen Anlass: das 1jährige mit meinem Liebsten <3. Wir haben mehrtägig gefeiert :). An diesem Abend waren bei unserem Lieblingsitaliener und anschließend im Kino. Ein wunderschöner romantischer Abend!

Der Stoff hatte bereits diese wunderbaren Volants. Damit sie schön fallen können, habe ich auf Abnäher und Rückennaht verzichtet. Um es auf Figur zu bekommen, konnte ich die Weite an den Seitennähten entsprechend reduzieren. Das hat aber ganz gut geklappt. Beim Nähen habe ich darauf geachtet dass die Volants an den Nähten alle exakt aufeinander treffen.

Für die Ausschnittkante habe ich ein Gummiband mit Falz verwendet. Die Träger ergaben sich aus dem Gummiband am vorderen Ausschnitt,  das ich einfach lang genug gelassen und am Rückenteil in passender Lange angenäht habe.
Den Saum bildet ein Volant. Dazu musste ich garnichts nähen :).

Es ist ein einfach und schnell genähtes Kleid. Die meiste Konzentration war beim Zuschnitt nötig, damit die Volants vorne und hinten aufeinander passen.

Mit ‘S’ wie Sommerkleid mache ich mit beim 12 Letters of handmade Fashion im August.

Außerdem verlinkt zu Afterwork Sewing!

Moderne Landhausromantik – Handtasche Arya

verschiedenart_arya_landhaus_tasche_3.jpgDas ist die zweite Version, die ich aus dem Handtaschenschnitt Arya von machwerk genäht habe. Sie ist ein Geburtstahsgeschenk für meine Quasi-Schwägerin. Meine eigene Arya habe ich hier schon vorgestellt. 

verschiedenart_arya_landhaus_tasche_2.jpgIch habe wieder die mittlere Größe genommen, weil sie sich als sehr praktisch erwiesen hat. Nicht zu groß und nicht zu klein.
Die beiden Stoffe waren Liebe auf den ersten Blick! <3

verschiedenart_arya_landhaus_tasche_5.jpg

Diesmal habe ich den Taschenkörper zweigeteilt, um den Boden in Kunstleder zu gestalten. Das unterstützt optisch den wunderschönen Hirschstoff und schützt besser vor Schmutz. Die Maße sind so gewählt, dass das Muster mit den Hirschen gut Platz findet. Taschenklappe und Träger sind ebenfalls aus dem Kunstleder.

verschiedenart_arya_landhaus_tasche_4.jpg

Damit die Hirsche nicht vom Reißverschluss geköpft werden, habe ich den Reißverschluss vorne ein Stück nach oben versetzt.
Innen ist die Tasche mit karrierter Baumwolle vom Möbel-Schweden gefüttert.

verschiedenart_arya_landhaus_tasche_1.jpg

Nach der Geschenkübergabe hat das Geburtstagskind mit Erschrecken ein Loch in der Tasche entdeckt!!! Ich Dussel habe die Wendeöffnung im Futter vergessen zu schließen! Da werde ich nochmal mit Nadel und Faden antreten. Sowas Peinliches… Klar, ich war natürlich mal wieder knapp dran mit dem Geschenk und hab das in der Eile übersehen. 🙂
Der Vorteil bei Selbstgenäht: Beanstandungen werden vom Schöpfer höchst persönlich behoben ;).

Ich wünsche euch allen einen schönen CreaDienstag!

Außerdem verlinkt zu HandmadeOnTuesday und Taschen und Täschchen.