Friday-Flowerday – weiße Beeren auf Ahornbett 

In Regensburg haben wir gleich 2 Flüsse, die herrliche Ufer haben und zum Spaziergang einladen. Die Donau und den Regen. Bei einem Spaziergang am Regen habe ich für einen hübschen herbstlichen Strauß gesammelt.  Es war windstill,  kein Kräuseln auf dem Wasser,  ganz glatt floss der Regen mit weichen zähflüssigen Wellen dahin.

Trockene Blütenstände (ich habe wirklich keine Ahnung was das ist 🙂 ), die wie in Pergament verpackte Samen tragen und grüne Zweige mit weißen Beeren habe ich in einer weißen Karaffe kombiniert. Die ahornähnlichen Blätter stützen die Beerenzweige, die sonst traurig über die Kante der Vase hängen würden.

Über meinen netten Strauß freue ich mich heute am Freutag und schicke die Blumen rüber zu Holunderblütchen zum FridayFlowerday!

5 Gedanken zu „Friday-Flowerday – weiße Beeren auf Ahornbett 

  1. Der Strauß ist auch wirklich zum Freuen 🙂 .kann Dir leider auch nicht sagen was es für Fruchststände sind , sehe sie aber auch bei uns im Wald und am Fluss häufig . Jedenfalls sehen sie klasse aus und bilden einen schönen Kontrast zu den ” Knallerbsen ” ..
    Liebe Grüße
    Antje

    1. Hallonnt Helga,
      Lieben Dank für die netten Worte!
      Ach Bärenklau heißen die? Ich habe das gleich nachgeschaut. Eine interessante Pflanze! Und rundum giftig. Gut dass ich da immer vorsichtig bin und mir die Hände wasche.
      Liebe Grüße
      Sandra

  2. Bärenklau hätte ich jetzt auch gesagt… wobei der nicht so giftig ist wie der Riesenbärenklau, der auch ganz üble Hautverbrennungen hervorruft. Die Dolden sehen auf jeden Fall toll aus und im Frühsommer nehme ich mir da auch oft ein Strauß mit nach Hause….
    Ganz liebe Grüße
    Christel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.