Vom Laufsteg in den Kleiderschrank – Zwischenstand

Vor einer Woche sind die Messer meiner Overlock mit einer Stecknadel kollidiert. Danach war die Overlock natürlich im Zwangsurlaub, weil ohne sauberen Schnitt garnix geht – ich habs versucht :(.

Daher hatten alle meine Nähprojekte ebenfalls Zwangspause. Dabei rückte doch der 31.3. näher wo ich den Zwischenstand meiner geplanten Laufstegprojekte präsentieren wollte :(!! Nach der Trauerphase über meine Overlockmesser habe ich mich an die Bestellung neuer Messer gemacht. Ich habe bei Dittrich Nähmaschinen am Montag Abend bestellt und hatte schon am Mittwoch morgens das Päckchen – ohne dass ich irgendeine Art von Expressversand gewählt hätte! Die wissen einfach was wichtig ist :D!

Dann ging es jedenfalls sofort los,  die zugeschnittenen Teile zusammenzutackern 🙂 – schließlich musste ich ein paar Tage aufholen.

  1. Das Sloganshirt

Das Shirt in Größe 38/40 aus einer Nähstyle aus meinem Archiv war gleich mal viel zu groß. Mein Jersey ist sehr schwer und sehr dehnbar. Also habe ich sehr großzügig verkleinert – sowohl an den Schultern wie auch an den Seitennähten. Jetzt sitzt es ganz gut.

Der Schriftzug ist von Tweed&Greet und war ruckzuck mit der Lavendelöl-Fototransfertechnik auf das Shirt übertragen. Den Schriftzug möchte ich noch mit Pailletten pimpen :).

Auch den V-Ausschnitt habe ich in einen großen Rundhals abgeändert. Es fehlen noch die Ausschnitteinfassungen und der Saum.

2.  Der Rock mit Foldover Waist

 

Ja und dann noch der Rock mit der Foldover Waist… An den habe ich mich nicht gleich ran getraut. Ich habe mich erstmal auf Schnittmustersuche in meinem Archiv begeben. In meiner Vorstellung sollte die Basis ein Wickelrock sein.
Und noch bevor ich etwas Brauchbares gefunden hatte, hielt ich die Nähtrends 3/17 in der Hand, mit einem richtig schicken Wickelrock darin. Also, Schnittheft gekauft, Schnitt gefunden! Den werde ich als Basis verwenden.

Hier der Schnitt (Vorder- und Rückseite):

Und das Modellfoto:

Dass das Wickelteil vorne schräg angesetzt ist, finde ich super!  Ich werde das schräge Vorderteil oben bis zu Taille verlängern und wahrscheinlich die Bindebänder weglassen (zu wenig Stoff) und darüber mein Foldover-Teil ansetzen, sodass es über das schräge Wickelteil fällt.

Als nächstes nähe ich einen Proberock, um zu sehen wie der Schnitt sitzt und ob mein Plan mit dem Foldoverteil nach was aussieht. Ich halte Euch auf dem Laufenden hier im Blog.

Mehr Fortschrittsberichte von der Aktion vom Laufsteg in den Kleiderschrank gibt es hier bei wollixundstoffix zu bewundern.

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Bitte hier entlang: