„es ist nicht so wie du denkst“

image

Seit ein paar Wochen trage ich dieses Bild mit mir herum. Jetzt ist es raus aus dem Kopf und auf Leinwand, mit Acryl.

So ist das bei mir mit den Bildern. Erst wenn die Vision einigermaßen konkret ausgedacht ist, beginne ich voller Vorfreude mit der Übertragung des Bildes in die zweidimensionale Realität. Dann kann es noch kleine Ergänzungen geben. Die betreffen aber nur das „Beiwerk“. Das Hauptthema des Bildes ist in meiner Vision schon längst fertig.

image

Bei „es ist nicht so wie du denkst“ ist das Hauptthema eine nebulöse Gestalt in einem hellen weiten Raum. Den Raum kann man nur erahnen, denn der Blick darauf wird fast verdeckt. Oder eingerahmt.

Auf den ersten Blick nicht zu erkennen sind die Goldfäden und der Golddraht die für Glanzeffekte im grünen Rahmen sorgen.

2 Gedanken zu „„es ist nicht so wie du denkst“

  1. Hi Sandra,

    da es nicht meine Vision ist bin ich mit dem Bild momentan etwas überfordert…
    Vielleicht würde es helfen wenn die von dir begonnene Geschichte weitergeht und den Titel etwas näher erläutert?

    Liebe Grüße…
    Uwe

    1. Hallo Uwe,
      Das ist garnicht so leicht. Woher die erste Vision kam, könnte vielleicht ein Psychologe erklären. Danach habe ich daraus ein Bild gemacht, das mir gefällt, und das die mystische Vision und die geheimnisvolle Atmosphäre dem Betrachter möglichst gut darstellt.
      Dann ist es wieder an dem Betrachter, sich seine eigene Geschichte dabei vorzustellen.
      Der Titel „es ist nicht so wie du denkst“ soll dazu anregen nicht nur eine mögliche Geschichte in Betracht zu ziehen.

      Liebe Grüße
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.