Archiv der Kategorie: DIY

Adventskalender – DIY Utensilio aus Filz

Morgen darf das erste Türchen im Adventskalender geöffnet werden. Für alle Spätentschlossenen (wie mich) habe ich hier die Lösung für ein schnelles Adventskalender DIY. Und ein Hoch auf den Pragmatismus: man kann ihn anschließend das ganze Jahr über als Utensilio verwenden :).

Hier gibt es die Anleitung und den Schnitt von pattydoo: Freebee Schnitt und Anleitung

Wir hatten als Kinder jeder einen Adventskalender aus Filz, der jedes Jahr wieder aufgehängt und liebevoll von unseren Eltern befüllt wurde. Darin waren immer viiiiel tollere Sachen als in den gekauften Kalendern. Neben Schokolade auch mal ein Gutschein oder ein Ü-Ei.

Deshalb war ich von dem Kalender von parrydoo gleich begeistert und habe ihn für meinen Liebsten genäht.

An den zwei Ösen in den oberen beiden Ecken wird der Adventskalender aufgehängt.

Die Deko-Sterne habe ich in der Drogerie gekauft. Mit einem schwarzen Stift habe ich sie mit Zahlen beschriftet und mit kleinen Schnipseln von doppelseitigem Klebeband aufgeklebt.

Für all zu große Geschenke sind manche Taschen etwas klein…

Habt ihr einen Adventskalender für euch? Oder verzichtet ihr auf zusätzliche Minigeschenke vor Weihnachten? Oder nur für die Kinder?

Kleines schnelles Geschenk aus Stoffresten – selbstgenähte Taschenwärmer

Diese Taschenwärmer sind schnell genäht und es sind nur kleine Stoffreste dafür nötig! Sie werden mit Reis gefüllt (ich habe rundkörnigen Milchreis genommen). Wenn man sie in der Mikrowelle kurz warm macht, sie gleich in die Jackentaschen steckt, wärmen sie die Hände eine ganze Zeit lang – auf dem Weg zum Kindergarten, Schule oder Arbeit. Ein kleines Geschenk mit großer Wirkung 😉 !

Was man dafür braucht:

  • Reste von bunten Baumwollstoffen
  • Nähgarn
  • Zickzackschere
  • Reis
  • Ein Glas/eine Tasse als Schablone

Die Tasse oder das Glas auf den Stoff stellen und mit Schneiderkreide den Umriss auf den Stoff anzeichnen. Den Stoff doppelt nehmen und zur Sicherheit mit Stecknadeln fixieren. Mit der Zickzackschere den Kreis ausschneiden. das ganze nochmal, sodass du jetzt 2 dieser gezackten Kreispaare hast.

Die beiden Stoffteile links auf links aufeinanderstecken und mit farblich passendem Garn neben den Zacken nahe der Kante entlang steppen. Dabei eine Öffnung von ca 2-3 cm lassen.

Durch diese Öffnung wird das Säckchen nun mit Reis befüllt. Nun die Öffnung zusteppen. Das zweite Säckchen genauso verarbeiten.

Und fertig sind die beiden Taschenwärmer – einer für jede Jackentasche!

Eine nette Kleinigkeit als Geschenk für Weihnachten oder auch für ein Adventstürchen!

Ein kleiner Beitrag heute zum CreaDienstag.

Wimpel und Konfetti – DIY Geburtstagsparty im Glas

Die Geburtstagsparty im Glas ist eine Idee die ich beim Surfen im Netz entdeckt habe, allerdings nur ein Foto ohne Anleitung. Hier stelle ich euch heute meine spontane Umsetzung vor.

Ein paar Bastelzutaten sind nötig und ein Schokomuffin :).

Dann geht es los mit dem Hütchen:

Durch die Löcher wird ein Gummifaden gefedelt und festgeknotet.

Die Wimpelkette:

Und dann noch schnell das Konfetti gelocht. Hier kann man die Papierreste von den Wimpeln gut aufbrauchen.

Das kommt jetzt alles zusammen mit Kerzen und Tröten in das Einweckglas. Die Wimpelkette wird außen herumgebunden und das Hütchen kommt oben auf den Deckel. Es hält gut wenn der Gummi in den Deckel eingeklemmt wird.

Ich finde es eine süße Idee zum Geburtstag – besonders gut geeignet wenn im Restaurant gefeiert wird. Dann zaubert sich das Geburtstagskind seinen Geburtstagskuchen mit Kerzen einfach schnell selbst zum Nachtisch ;).

Gut kombinierbar mit dem Ananas-Sekt den ich hier gezeigt habe.

Bucket Bag – Trendy Tasche für Teens

Wenn euch eure Kinder mal wieder stöhnend fragen warum man diese lästige Geometrie in der Schule lernt,  lasst sie eine Tasche nähen :). Bei dieser Bucket Bag reichen als Vorgabe der Durchmesser für den Boden und die Höhe der Tasche.

Ein Geburtstag steht mal wieder ins Haus. Mit jedem Jahr das die Kinder älter werden wachsen sie mehr und mehr aus den süßen Kleinigkeiten heraus, die man ihnen nähen kann. Bei den Mädchen bleibt es trotzdem immer ein wenig einfacher als bei den Jungs – mit einer Tasche kann man ihnen immer eine Freude machen.
Meine Bucket Bag habe ich nach eigener Konstruktion genäht.

Der Boden hat einen Durchmesser von 20 cm. Insgesamt ist die Tasche 20 cm hoch. Mit 8 Ösen und einer Kordel wird die Tasche geschlossen. Den einfachen Schultergurt kann man mit einem lässigen Knoten kürzen.

Die Stoffe sind allesamt aus meinem Fundus. Ich kaufe Taschenstoffe gerne auf Vorrat, die gut kombinierbar sind und sich für verschiedene Taschen und Kleinigkeiten eignen. Der rosa-grau gestreifte Stoff ist jedenfalls vom Möbelschweden, das Kunstleder ist aus einem gut sortierten Stoffladen in Regensburg.

Die Tasche war in ca. 3 Stunden genäht. Für mich könnte ich mir so ein Exemplar nun auch ganz gut vorstellen. Die Bucket Bags sind ja nach wie vor im Trend. Bisher war ich sehr skeptisch gegenüber diesen Taschen,  weil sie mich an diese grässlichen Minirucksäcke aus den Neunzigern erinnern. Aber aus einem schönen Kunstleder macht sie vielleicht doch was her.

Ich wünsche euch einen schönen CreaDienstag!