Archiv der Kategorie: Basteln

Kleines schnelles Geschenk aus Stoffresten – selbstgenähte Taschenwärmer

Diese Taschenwärmer sind schnell genäht und es sind nur kleine Stoffreste dafür nötig! Sie werden mit Reis gefüllt (ich habe rundkörnigen Milchreis genommen). Wenn man sie in der Mikrowelle kurz warm macht, sie gleich in die Jackentaschen steckt, wärmen sie die Hände eine ganze Zeit lang – auf dem Weg zum Kindergarten, Schule oder Arbeit. Ein kleines Geschenk mit großer Wirkung 😉 !

Was man dafür braucht:

  • Reste von bunten Baumwollstoffen
  • Nähgarn
  • Zickzackschere
  • Reis
  • Ein Glas/eine Tasse als Schablone

Die Tasse oder das Glas auf den Stoff stellen und mit Schneiderkreide den Umriss auf den Stoff anzeichnen. Den Stoff doppelt nehmen und zur Sicherheit mit Stecknadeln fixieren. Mit der Zickzackschere den Kreis ausschneiden. das ganze nochmal, sodass du jetzt 2 dieser gezackten Kreispaare hast.

Die beiden Stoffteile links auf links aufeinanderstecken und mit farblich passendem Garn neben den Zacken nahe der Kante entlang steppen. Dabei eine Öffnung von ca 2-3 cm lassen.

Durch diese Öffnung wird das Säckchen nun mit Reis befüllt. Nun die Öffnung zusteppen. Das zweite Säckchen genauso verarbeiten.

Und fertig sind die beiden Taschenwärmer – einer für jede Jackentasche!

Eine nette Kleinigkeit als Geschenk für Weihnachten oder auch für ein Adventstürchen!

Ein kleiner Beitrag heute zum CreaDienstag.

Wimpel und Konfetti – DIY Geburtstagsparty im Glas

Die Geburtstagsparty im Glas ist eine Idee die ich beim Surfen im Netz entdeckt habe, allerdings nur ein Foto ohne Anleitung. Hier stelle ich euch heute meine spontane Umsetzung vor.

Ein paar Bastelzutaten sind nötig und ein Schokomuffin :).

Dann geht es los mit dem Hütchen:

Durch die Löcher wird ein Gummifaden gefedelt und festgeknotet.

Die Wimpelkette:

Und dann noch schnell das Konfetti gelocht. Hier kann man die Papierreste von den Wimpeln gut aufbrauchen.

Das kommt jetzt alles zusammen mit Kerzen und Tröten in das Einweckglas. Die Wimpelkette wird außen herumgebunden und das Hütchen kommt oben auf den Deckel. Es hält gut wenn der Gummi in den Deckel eingeklemmt wird.

Ich finde es eine süße Idee zum Geburtstag – besonders gut geeignet wenn im Restaurant gefeiert wird. Dann zaubert sich das Geburtstagskind seinen Geburtstagskuchen mit Kerzen einfach schnell selbst zum Nachtisch ;).

Gut kombinierbar mit dem Ananas-Sekt den ich hier gezeigt habe.

Lyrik im Set – DIY Tassen zum Vatertag 

Zum Muttertag gab es diese 3 Tassen.

Das Tassen-Set bei meinen Eltern wird vollständig mit den 3 Vatertagstassen, die ich Euch heute zeige:

An der Vorderseite sitzt jeweils ein Schnurrbart mit schwarzem Porzellanstift gezeichnet.

Die Vatertagstasse:

Auf der Rückseite habe ich die beiden anderen Tassen mit einem kurzen Zitat zum Thema Kaffee beschriftet.

Kaffee dehydriert den Körper nicht.

Ich wäre sonst schon Staub.

– Franz Kafka

Mit Kaffee und Humor

Kommt man dem Stress zuvor.

– Willi Meurer

Jetzt ist das Kaffeetassenset komplett und reiht sich beim CreaDienstag zu den vielen tollen kreativen Ideen ein!

DIY Blumenvasen – Kork und Reagenzgläser

Am Wochenende hat es mich beim Aufräumen plötzlich gepackt als ich einen der Korkuntersetzer in den Händen hielt, der auf einer Seite einige unschöne Flecken hatte. Daraufhin musste die Vanilleschote aus ihrem Reagenzglas in eine Frischhaltetüte umziehen und schon hatte ich meine beiden Hauptdarsteller für mein Bastelprojekt!


Noch schnell Acrylfarbe aus dem Keller geholt,  Dekodraht, eine Aufhängöse für Bilderrahmen und das nötige Werkzeug.


Mit zwei Anstrichen glänzt der Korkuntersetzer nun fleckenfrei in grün.


Um die Öse zum Aufhängen an dem dünnen Kork zu befestigen habe ich einfach Nadel und Faden genommen. Der grüne Faden fällt kaum auf.


Mit ca 25 cm vom Dekodraht wird nun das Reagenzglas auf dem Kork befestigt.


Zwei enge Umwicklungen mit dem Draht und dann dicht am Glas die beiden Drahtenden mit einer Zange verdrillen. Zur Not kann man den Draht noch mit einem Tropfen Kleber am Glas befestigen damit er nicht verrutscht. Bei mir war das nicht nötig.


Auf der dem Aufhänger gegenüber liegenden Kante mit einer Nadel zwei Löcher durch den Kork stechen. Die beiden Drahtenden von vorn durch die Löcher stecken. Auf der Rückseite des Korks die beiden Drahtenden miteinander verdrillen. Die überstehenden Drahtstücke mit der Zange abzwicken.

Blümchen rein, aufhängen und fertig!

In den Vasen ist ein Schluck Wasser drin für die Tulpen – auch dieses Gewicht hält die Drahtbefestigung ohne Klebstoff aus. Der Kater hat die Qualitätsprüfung übernommen und vom Sideboard aus die Vasen kräftig in Schwinung gebracht. Ergebnis: hält! 😀


Die Korkvasen ergänzen jetzt das frische Frühlingsgrün unseres Esszimmers.