Schlagwort-Archive: Strick

Neues Winterkleid mit Wickelgürtel – Hahnentritt in Beerentönen

Hach, ist das schön, heute nach langer Zeit wieder beim MeMadeMittwoch dabei zu sein! Hallo an alle HobbynäherInnen mit den vielen tollen inspirierenden Kreationen!! Ich präsentiere in der illustren Runde heute mein neues Winterkleid. Der Stoff ist ein Strickstoff mit einem Muster das gleichmäßig und doch bunt ist. Am ehesten hat es mit Hahnentritt Ähnlichkeit, oder was meint Ihr? Ich dachte beim Kauf, die Beerentöne passen ganz gut zu meiner winterlichen Blässe (die im Sommer auch nicht so wahnsinnig anders aussieht ^^‘) und sind mal was Anderes als das übliche Grau und Schwarz.

mein neues Winterkleid mit Wickelgürtel
Neues Winterkleid mit Wickelgürtel – Hahnentritt in Beerentönen weiterlesen

Strukturen – Berlinrock und Wolljacke

Im Herbst und Winter sind die Farben schnell trist. Dunkle Jeans und viel grau und schwarz. Irgendwann habe ich angefangen bei der winterlichen Kleidung auf ein paar Farbakzente zu achten.

Vor 2 Jahren habe ich mir diesen Rock genäht. Die Struktur und die Farben eignen sich für den Winter und sind trotzdem nicht so trist. Der Stoff hat eine leicht raue Struktur. Ich trage ihn mit Jersey- und Strickoberteilen in weiß, grau, schwarz und rot. Mit einem roten Pullover wird es ein richtig leuchtendes Outfit.

Heute zum MeMadeMittwoch habe ich ein schwarzes Shirt zu meinem Berlinrock an und meine vor 7 Jahren selbstgestrickte Jacke. Zusammen mit der schwarzen Leggings und den schwarzen Boots eine bequeme und kuschelige Kombi.
Der Rockschnitt ist selbst konstruiert. Gefüttert habe ich den Rock nicht. Die Bundkante habe ich ganz einfach mit einem Schrägstreifen aus schwarzem Kunstleder eingefasst, der einen guten Kontrast zum strukturierten Stoff bildet. Seitlich habe ich einen nahtverdeckten Reißverschluss eingenäht.

Die Strickjacke ist aus einer alten Burda, genaugenommen aus der Burda 12/2010. Die Wolle hat einen echten Wollanteil und hatte ich in einer Drogerie gekauft. Durch die Wolle wärmt die Jacke richtig gut und ist etwas für kalte Tage. Sie wird in einem Stück von Ärmel zu Ärmel gestrickt und schlussendlich die Ärmel- und Seitennaht geschlossen. Durch den dicken Garn ist die Jacke relativ schnell gestrickt.

Dem „schnell gestrickt“ muss ich ein „eigentlich“ hinterher schicken :). Diese Jacke war mein erstes richtiges Strickprojekt für Tragbares. Ich glaube, ich habe Wochen dafür gebraucht :)! Ich hätte vermutlich irgendwann aufgegeben, aber da diese Jacke mit einer 10er-Nadel gestrickt wird, war ich motiviert, das Projekt trotz vieler Neuanfänge zu Ende zu bringen. Trotz Strickprobe musste ich den ersten Ärmel mehrmals wieder aufribbeln bis es gepasst hat. Anfangs – gemäß Anleitung – war die Jacke viel zu groß. Sie ist eigentlich weit und locker gedacht, aber das hat einfach zu groß ausgesehen. Trotzdem kann ich diese Jacke wirklich als erstes Strickprojekt empfehlen. Vielleicht zusammen mit jemandem, der beim Anpassen und Ausmessen hilft.

Durch die Verkleinerung der Jacke blieb relativ viel Garn übrig. Daraus habe ich mir noch Beinstulpen mit Zopfmuster gestrickt. Die zeige ich Euch vielleicht ein andermal.

Einen schönen MeMadeMittwoch!!

Geduldsfaden – luftig leichte Strickweste

Vor ein paar Jahren hat mich der Ehrgeiz auch beim Stricken gepackt. Ich fand, dass das so schwer doch nicht sein kann. Was für ein Irrtum! Ich habe jetzt sogar noch größeren Respekt davor! Zwischenzeitlich bin ich mit meinen Strickfähigkeiten schon bei dieser ärmellosen Strickweste angelangt.

Für den Anfang habe ich als Strickprojekte daher eher einfache Modelle und Muster gewählt: glatt gestrickte Schals, Stulpen für Arme und Beine, dicke Garne, allerhöchstens 1-2 Zöpfe :).

Diese Strickweste war dann durch das Zopf-Loch-Muster schon etwas aufwändiger. Es hat mich einiges an Geduld gekostet, denn die Weste ist laaaaang.  Und das Endergebnis soll ja auch passen, was dazu geführt hat, dass ich mehrmals fast bis zur Taille aufribbeln musste, um die Weite zu korrigieren. Daher bin ich ganz stolz auf das Ergebnis!

Mein Fazit: mit dem Nähen tue ich mir definitiv leichter. Einfach nochmal an der Naht entlang rattern und das Teil ich enger gemacht. Trotzdem nehme ich die Stricknadeln gerne mal in die Hand zur Abwechslung, um der Handwerkskunst gemütlich auf dem Sofa zu fröhnen.

Und mit meiner Strickweste geht es heute zum MeMadeMittwoch, zu Gestricktes und Gehäkeltes und zu Stricklust!