Schlagwort-Archive: Wintermantel

Red Egg-shape – mein Wintermantel ist fertig !

In letzter Zeit war es leider sehr ruhig hier auf dem Blog. Das lag ganz einfach daran, dass ich selten Zeit zum Nähen hatte und daher bis auf ein paar Kleinigkeiten nichts entstanden ist. Neben kleinen Basteleien war ich künstlerisch mehr mit Musik aktiv. Ich bin Gitarrenanfängerin und übe fleißig für Weihnachten :). Puh, ich hoffe, das Christkind hat einen Gehörschutz dabei ;).

Heute gibt es dafür ein ganz besonderes Schmankerl ;)! Wer erinnert sich noch? Und wer hätte gedacht, dass er noch fertig wird?! 😀

Der rote egg-shape Wintermantel, den ich letztes Jahr im Mantel-sew-along ganz efrig geplant und vorbereitet habe, ist dieses Jahr nun endlich fertig geworden! Was mich 2016 von der Fertigstellung abgehalten hat? Der Winter mit viel Regen und nassem Wetter war schon so weit fortgeschritten, den sonnigen Spätherbsttagen habe ich nachgeweint, an denen ich meinen Mantel gerne getragen hätte. Ich wollte ihn nicht hektisch fertig nähen, weil ich dann nicht die Ruhe und Geduld für die schwierigen Passagen gehabt hätte. Erfahrungsgemäß wird das Ergebnis unter Zeitdruck gepaart mit Ungeduld eher … naja… ein Desaster. Ich hatte den Mantel dann auf den Frühling geschoben, wo ich dann aber wenig Lust auf Mantel und dafür mehr Lust auf luftige Kleidungsstücke hatte. Und so wurde er nun ein Jahr später ganz in Ruhe an einem wunderbaren Nähwochenende fertig!

Der Schnitt ist aus der burda 09/2016:Nachdem ich den Schnitt ausgemessen hatte,  habe ich mich mutig für Größe 38 entschieden und zugeschnitten. Als ich die zugeschnittenen Teile dieses Jahr inspiziert habe, bin ich zunächst kurz erschrocken. Aber mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Größe 40 wäre meine normale Konfektionsgröße und wäre vermutlich deutlich mehr oversized gewesen.

Der Mantel ist mit senf-farbenem Futter gefüttert. Beim Ausschnitt habe ich mich gegen den Kragen entschieden. Zum Einen hatte ich nicht mehr genug Stoff, zum Anderen betont der Ausschnitt den schlichten Schnitt. Ich hätte den Kragen aus einem anderen Material machen müssen, aus rotem Jersey zum Beispiel. Das war mir aber zu riskant, ob das gut aussähe. Auch bei den Taschen bin ich beim roten Mantelstoff geblieben und habe nicht mit Highlights in anderen Stoffen oder Farben experimentiert.

Anstatt des Reißverschlusses (so einen langen Reißverschluss muss man erstmal in bezahlbar finden) habe ich von Hand Druckknöpfe eingenäht. So bleibt der Mantel von Außen ganz schlicht.

Und ein ganz wichtiger Tipp: Alle Mantelteile (Vorderteile, Rückteile und Ärmel) habe ich komplett mit Vlieseline H220 verstärkt. Sonst würder der weiche Mantelstoff besonders um die Schulter zu weich fallen und der egg-shape-Effekt würde in weichen Falten zerfließen. Bei dieser Entscheidung hatte ich ein wenig Angst, dass ich am Ende in einem roten steifen Pappkarton-Mantel ende würde :D, aber die Entscheidung für die Vlieseline war definitiv richtig!

 

Der Mantel trägt sich jedenfalls traumhaft und ich kann den Schnitt uneingeschränkt empfehlen!

Jetzt brauche ich noch einen schönen Schal zu meinem neuen Wintermantel und zum Ausführen noch ein paar Tage, die nicht ganz so klirrend kalt und nicht so nass sind! 😀 Ok, Petrus?

Heute freue ich mich ganz besonders, dass ich mal wieder beim MeMadeMittwoch dabei bin!! Juhuuuu!

 

Feurig roter Wintermantel – Der Plan

Karin und Nina haben zum Wintermantel Sew Along eingeladen. Das trifft sich gut mit meinem Traum vom leuchtend roten Wintermantel für dieses Jahr. Der erste Termin war schon am 25.9., um die Ideen für Stoff und Schnitte zu präsentieren. Den habe ich leider verpasst,  obwohl ich schon Ideen im Kopf gewälzt hatte. Von den Ideen der anderen TeilnehmerInnen habe ich mich nochmal inspirieren lassen. Tailliert? Kastig? Oder doch lieber moderner Egg-Shape?

Heute steht die Entscheidung an für Schnitt und Stoff. Wie sich die anderen wohl entschieden haben?

Hier sind meine Schnittkandidaten

Modell 18 aus der Simplicity 4/2016. Das war zunächst mein Favorit wegen der seitlichen Volants, die dem Mantel Schwung geben.

Ein kastiger Schnitt ist Modell 24 aus der Simplicity 5/2016. Ich mag den großen Kragen und dass man den Mantel mit einer auffälligen Schließe schließen kann. Wohl der langlebigste Schnitt.

Und dann wäre da noch ein moderner Egg-Shape Mantel aus der Burda 09/2016. Wie lange diese Schnittform wohl modern sein wird?

Und das hier ist mein Stoff!  Ein wunderschöner roter Wollstoff:

Das Rot leuchtet so schön!  Ich träume von einem Mantel, der im Winter gute Stimmung verbreitet.

Die Qual der Wahl! 
Manchmal fällt es mir schwer, mir das Modell aus meinem Stoff anhand der Schnittzeichnung und den Modellfotos vorzustellen. Bei so einem großen Projekt, bei dem viel teurer Stoff im Spiel ist, mache ich mir aus den Modellfotos aus dem Heft Schablonen, die ich dann auf den Stoff lege, um mir einen besseren Eindruck vom möglichen Ergebnis zu machen.

Hier sieht man die 3 Kandidaten im Vergleich:

Das klappt bei uni Stoffen ganz gut. Ich pause das Modellfoto auf Folie ab, dann den Umriss des Mantels nochmal auf Folie. Aus dem Papier schneide ich den Mantelumriss aus. Die Folie klebe ich dann mit Tesa auf das Papier. Ist ein wenig Bastelei, aber für große Projekte lohnt es sich für mich.

Meine Entscheidung

Als erstes habe ich mich gegen meinen Favoriten entschieden. In rot kommt der Wallemantel etwas wuchtig daher. Für diesen Schnitt muss es doch ein etwas unaufgeregterer Stoff sein.

Also bleibt die Wahl zwischen kastig oder eiförmig.

Strenge Formen sehen in meine Augen an mir schnell recht bieder aus.

Daher habe ich mich heute gegen kastig und für das Ei entschieden :)!
Die aufgesetzten Taschen kann ich mir gut in schwarz vorstellen,  was meint Ihr?  Mattes schwarzes Leder?

Zur Veranschaulichung habe ich mich noch verkünstelt :). Mit dem flauschigen schwarz glitzernden Stoff klappt es mit der Schablone leider nicht. Aber mit schwarzem Kunstleder und der schwarz-weißen Seide. Kleine Schnipsel unter die Folie gelegt. Zack! Schon kann man sich das Ergebnis gut vorstellen. Diese 4 Taschenvarianten wären denkbar:

Ich kann ja erstmal mit dem Mantel anfangen ohne die Taschen :). Es macht Spaß mit Stoffen aus dem Fundus herumzuexperimentieren.

Spaß macht es auch die anderen Entscheidungen zu verfolgen,  die heute beim SewAlong gefallen sind!

Bald werden erste Nähzwischenlergebnisse zu sehen sein! Genau genommen am 23.10.!