Archiv für den Monat: April 2016

Erbstück Upcycling : neue Farben

Erbstück Upcycling - vorher und nachher: der Stuhl wird ins 21. Jahrhundert katapultiert

Der Holzstuhl ist ein Erbstück meiner Großtante.
Das dunkle Holz ist einem Creme Weiß gewichen. Und den Polsterbezug habe ich durch einen hellen modernen Stoff ersetzt.

Zuerst habe ich alle Polster abmontiert. Das Holz habe ich dann mit Schleifpapier abgeschliffen und mit einer kleinen Farbrolle neu lackiert.

Bevor ich das Sitzpolster mit neuem Stoff beziehen konnte, musste ich den alten Stoff entfernen. Mit einem Schlitzschraubendreher konnte ich ziemlich schnell alle Klammern entfernen.
Der helle gestreifte Stoff ist ein alter Vorhangschal von Tchibo aus relativ dickem Material. Eignet sich super als Möbelbezug :-). Der alte Stoffbezug hat mir als “Schnittmuster” gedient.

Das Polster der Rückenlehne habe ich dann doch weggelassen. Es ist viel aufwändiger zu beziehen als das Sitzpolster. Außerdem gefällt mir die Luftigkeit des Stuhls ohne das Polster an der Rückenlehne auch sehr gut.

Mit einem elektrischen Tacker habe ich den Stoff rundherum auf der hölzernen Sitzauflage befestigt. Das war garnicht so einfach wie ich dachte. Man muss den Stoff spannen und dabei soll er nicht verschoben werden damit das Streifenmuster symmetrisch bleibt. Das ist mir leider nicht so gut gelungen wie geplant. Aber egal. Handgemacht mit Liebe und Individualität!

Dieser Stuhl ist jetzt (wenig überraschend) meine Sitzgelegenheit an der Nähmaschine :-).

Verlinkt bei creadienstag, HandmadeOnTuesday und zu Upcycling im April.

Gefährlich niedlich : Ohnezahn Tasche

verschiedenArt: Ohnezahn Tasche selbstgenäht

Zugegeben die Fotos sind nicht die besten. Aber das sind die einzigen,  die ich von meiner selbstkreierten Ohnezahntasche gemacht habe. Anschließend habe ich sie an den kleinen Sohn meiner besten Freundin verschenkt.  Er hat sich sehr über die Tasche gefreut. Ohnezahn darf jetzt immer bei ihm im Bett schlafen ;-).  Sooooo süß!

verschiedenArt: Ohnezahn Tasche selbstgenäht

Außen ist der Drache aus schwarzem Samt und hat Lederohren und Lederzacken auf dem Rücken. Gefüttert habe ich ihn mit einem einfarbigen rosa Baumwollstoff. Durch den rosa Reißverschluss ist es der berühmte Drache Ohnezahn aus dem Kinderfilm “Drachenzähmen leicht gemacht”.

Die Augen habe ich appliziert. Zuerst gelber Futterstoff mit leichtem Glanz für das Augenäußere und darauf dann nochmal schwarzen Baumwollstoff für die Pupillen. Es ist mir gelungen dass Ohnezahn immernoch ein bißchen lieb und nur ein klein wenig gefährlich schaut.

verschiedenArt: Ohnezahn Tasche selbstgenäht

Und die Tasche ist natürlich vielseitig einsetzbar – der Drache wird als Kuscheltier gekuschelt und ab und an frisst er mal ein paar Spielautos. 🙂

Mein Drache fliegt zum heutigen Creadienstag und zu HandmadeOnTuesday und natürlich zu Taschen und Täschchen im April.

Auf dem Bauernhof : neue Tasche powered by Fritzi

Tief im Bayerischen Wald haben wir am Wochenende Fritzi besucht – unter anderem ;). Fritzi ist der Neuzugang auf dem Schützenhof in Eschlkam. Ein ganz lieber Esel.
Fritzi hat für die Fotos mit meiner neuen Tasche brav gepost :). Zur Belohnung gab es neben den Krauleinheiten lecker Möhrchen für ihn.

Wir präsentieren hier meine neue Tasche, über die ich sehr glücklich bin. Dazu trage ich ein Burda-Langarmshirt in taupe, das schon ein paar Jahre alt ist. Das trage ich sehr gern. Der Jersey ist dankbar und hat schon sehr viele Waschmaschinenläufe sehr gut verkraftet. Das Shirt habe ich noch mit meiner alten 60€-Nähmaschine genäht :).

Die Tasche ist brand neu! Die Nadel ist praktisch noch heiß. Aus dunkel- und hellbraunem Kunstleder genäht. Die Träger sind aus echtem Leder. Verziert mit Holzknöpfen, die genau wie die Hasen mit dem Laser aus Holz ausgeschnitten sind – ein Bastelwochenende mit guten Freunden. Diese Blumenknöpfe haben schon ein Jahr lang auf einen geeigneten Einsatz gewartet. Jetzt sind sie perfekt für diese Tasche!

Der Taschenschnitt ist etwas Besonderes und gefällt mir optisch extrem gut und ist wahnsinnig praktisch durch die große Öffnung! Als Schnitt habe ich Arya von machwerk verwendet. Die Anleitung ist sehr einfach nachzunähen. Es gibt den Schnitt in 3 Größen. Meine Ayra ist die mittlere Größe. Perfekt als Handtasche!  Für den Sommer habe ich mir vorgenommen, die große Variante als Badetasche zu nähen.

Diese Variante habe ich schon länger geplant, da ich dringend eine praktische Tasche für Beruf und Alltag gebraucht habe. Daher mache ich mit meiner Arya beim Taschen Sew Along im März mit.

Die Quasten sind selbst gemacht aus dem hellen Kunstleder. Leider haben sie sich aufgefisselt. Deshalb habe ich beide nochmal zugeschnitten und die Kanten von jedem einzelnen Streifen mit dem Feuerzeug vorsichtig versengt. Der Praxistest zeigt: die Mühe hat sich gelohnt.

Ich bin schon gespannt was die anderen Damen und Herren heute beim MeMadeMittwoch zeigen!

Verlinkt bei Taschen und Täschchen im April.