Archiv für den Monat: September 2015

Dirndl ausgehfertig

Als geborene Bayerin gehört es sich, dass ich ein Dirndl besitze. Wie oft üblich habe ich zwei – ein schlichtes und ein festliches. Schade, dass ich nur selten Gelegenheit habe, sie zu tragen.

Dies ist das schlichtere, eher traditionell gehaltene Dirndl. Vor Jahren gekauft (Marke: Krüger). Ich habe nur das Oberteil in den Seitennähten etwas enger genäht.

Zu diesem Dirndl habe ich mir in den vergangenen Tagen die Dirndlbluse genäht nach einem Schnittmuster aus der Burda 09/2011 (Modell 115).
Genäht aus weißem Baumwollbatist mit kleinen Stickereien.

Der Blusenschnitt ist für eine Dirndlbluse gut geeignet – nur am Ausschnitt war er zu hoch geschnitten. Das sah nicht gut aus. Daher habe ich bis auf das Band für die Ausschnittkante alles gemäß Schnitt zugeschnitten und genäht. Dann habe ich den noch unfertigen Ausschnitt im angezogener Zustand korrigiert – mit der Kreide grob angezeichnet und dann schön gleichmäßig weiter ausgeschnitten. Mit dem Maßband misst man anschließend die neue Länge der Ausschnittkante rundherum und schneidet dann ein Band für den Ausschnitt in dieser Länge + Nahtzugabe zu.

Quelle: http://www.burdastyle.de/archiv/burda-style/09-2011_bsmid_163.html

Auch die Kräuselung an der Ausschnittmitte habe ich abgewandelt. Anstatt horizontal habe ich vertikal gekräuselt. Dadurch entsteht ein kleiner V-förmiger Ausschnitt. Im Dirndl- Stil. Für die Kräuselung habe ich ganz zuletzt ein dünnes Gummiband von der linken Seite aufgenäht.

Die Ärmel haben mir im Original auch nicht gefallen.  Ich habe sie nur gekürzt und ein Gummiband im Saum eingenäht. So wurden schnell süße kurze Puffärmel draus.
Und das praktische Dirndl-Täschchen ist auch selbst genäht.  Das Täschchen samt Schnitt und Nähanleitung habe ich hier schon vorgestellt.
Ich finde dieses Täschchen sehr praktisch, da es am Bindeband der Schürze befestigt wird. Handy, etwas Geld und ein Schlüssel sind darin sicher aufbewahrt.

Mit meinem bayerischen Dirndl-Outfit bin ich sehr zufrieden.
Daher mein heutiger Beitrag zum MeMadeMittwoch.

Die Fotos sind in Meersburg entstanden. Wir haben genau die goldene Stunde erwischt. Daher noch ein paar Bilder von der schönen herbstlichen Kulisse. Bald dürften die Trauben geerntet werden.
image

image

image

Fotos von Uwe Barnstein. Ganz lieben Dank dafür!

Wärmendes Schlafschaf

Nähanleitung Schlafschaf Kirschkernkissen

Das Schlafschaf ist in der kalten Jahreszeit wenn Erkältungen Einzug halten ein wärmendes Kuscheltier. Es ist schön flauschig und im Bauch hat es ein Kirschkernkissen verborgen.

Es ist mein eigenes Design. Die Innenseiten der Ohren sind aus buntem Baumwollstoff – dadurch erhält jedes Exemplar sein individuelles Design. Ich habe das Schlafschaf schon 3 mal genäht und verschenkt.

Nähanleitung Schlafschaf Kirschkernkissen

Falls Ihr auch Bedarf für ein kuscheliges Schaf habt, könnt Ihr es nachnähen. Ich habe einen Schnitt zum Download erstellt, den ihr hier herunterladen könnt. Die Größe des Bauchteils hat sich durch das gekaufte Kirschkernkissen (25×20 cm) ergeben.

>>>>>Schnittdownload<<<<<

>>>>>Download Nähanleitung<<<<<

Da der Stoff nicht Hitzebeständig ist, muss man das Kirschkernkissen zum Erwärmen herausnehmen durch den Klettverschluß am Bauch und kann es im warmen Zustand dann wieder in das Schaf stecken.

Nähanleitung Schlafschaf Kirschkernkissen

Nähanleitung Schlafschaf Kirschkernkissen

Ich freue mich über Eure Meinungen. Fragen und Feedback zum Schnitt gerne als Kommentar oder per EMail an sandra@verschiedenArt.de.

Mein Beitrag zum MeMadeMittwoch, kidikram und kostenlose Schnittmuster

Dirndl Täschchen

Ob auf dem Original in München oder auf einem der zahlreichen lokalen Adaptionen: Für ein ausgelassen gefeiertes Oktoberfest mit Dirndl ist ein kleines Dirndl-Täschchen praktisch,  worin Frau zumindest Handy, Geld und Schlüssel verstauen kann. Noch besser ist es, wenn Frau dann auch noch die Hände frei hat zum Anstoßen, Schunkeln und Tanzen.

Ich kann dieses Dirndl-Täschchen als Last Minute Projekt für diese Oktoberfest Saison empfehlen. In 1-2 Stunden ist das Täschchen fertig genäht.

Hier sieht man das Täschchen im Einsatz mit Dirndl.

Zubehör:
Fester Filz oder fester Wollstoff
Verzierung: Bänder, Spitze, Aufbügelmotive…
1 Knopf
Evtl. karrierten Baumwollstoff als Futter (bei Filz unnötig)

Zuschneiden:
Aus dem Filz (und Futter):
35 x 20 cm Rechteck für die Tasche
10 x 5 cm Rechteck für die Gürtelschlaufe

1. Aus dem Filz die 2 Rechtecke für die Tasche und die Schlaufe zuschneiden.
Wenn es mit Futter sein soll, kann man einfach Wollstoff und Futterstoff miteinander verstürzen und weiter wie eine Stofflage verarbeiten.

2.  Das Taschenrechteck in 3 Drittel einteilen. Eines für den Taschendeckel, die beiden anderen ergeben den Taschenbeutel.

3. Im mittleren Drittel die Schlaufe aufnähen.

 

4. Taschenklappe verzieren: An der Taschenklappe die Verzierung mit den Bändern oder Aufnäher aufnähen. Ggf. Bügelbilder aufbügeln. An der Kante ausreichend Platz für den Knopf und das Knopfloch lassen!

5. Die Seitennähte für den Taschenbeutel schließen.

6. Knopfloch in den Taschendeckel einnähen. Knopf annähen.


Fertig!!

Ich freue mich wenn es jemand nachnäht!

Am Dirndl in der Schürze befestigt sieht das dann so aus: Dirndl mit Dirndl Täschchen von verschiedenArt

Verlinkt zu TT-Taschen und Täschchen

Für Fragen und Anregungen könnt ihr mir einen Kommentar hinterlassen oder eine Mail an sandra@verschiedenArt.de schreiben.

DIY – Kinder Memo-Wand

Memo-Wand: DIY Idee für KinderMeine Nichte hat dieses Jahr zum Geburtstag diese Memo-Wand von mir bekommen.  Etwas Besonderes – nicht nur weil die Wand selbst gebastelt ist. Im unteren Kork-Bereich ist ein LED-Herz eingearbeitet, das rot blinkt und leuchtet.

Auf dem 1cm dicken Kork kann man mit normalen Pin-Nadeln Nachrichten und Erinnerungen befestigen.

Darüber ist ein Teil der Wand mit Stoff bespannt. Unter die darauf gespannten Bänder kann man Andenken, wie Postkarten, Briefe, Zettel… klemmen.

verschiedenArt: Memo-Wand mit LED-Herz

verschiedenArt: Memo-Wand mit LED-Herz

Das blinkende LED-Herz ist natürlich etwas Besonderes. Wenn man es mit dem Knopf in der unteren rechten Ecke einschaltet,  blinken und leuchten die LEDs in unterschiedlichen Sequenzen. Mit den 2 Batterien, die in den Batterie-Täschchen am unteren Rand der Wand versteckt sind, leuchtet es vermutlich 2 Tage durchgehend.

verschiedenArt: Memo-Wand mit LED-Herz

verschiedenArt: Memo-Wand mit LED-Herz

Das LED-Herz war relativ aufwändig und ist mein diesjähriges Projekt auf dem CCCamp gewesen. Dort haben mich meine Kollegen aus der BlinkenArea bei meinem Vorhaben unterstützt, einen der BlinkenArea Bausätze so umzufunktionieren, dass die LEDs anstatt auf der Platine im Kork stecken. Ähnlich hatten wir das auch bei der BlinkenBag gemacht.

An der Wand ist sicherlich noch ein wenig CCCamp-Staub zu finden, womit sie zu einem noch wertvolleren Unikat wurde :-).

Freut mich sehr, dass die Memo-Wand schon im Kinderzimmer meiner Nichte hängt.

Zum Nachbauen (ohne Blinkeherz):

Zubehör:

Memo-Wand: DIY Zubehör

Den Kork und die Holzleisten für den Rahmen habe ich mit weißer Acrylfarbe gestrichen.
In die Holzplatte werden zwei Löcher mit 15 cm Abstand von der oberen und jeweils seitlichen Kante gebohrt, womit die Platte später mit zwei Schrauben an der Wand befestigt wird.

Mit einem scharfen Teppichmesser den Kork zuschneiden und mit Holzleim auf die Platte kleben. Dieser Schritt ist ohne das Herz sehr einfach. Andernfalls muss vor dem Aufkleben die Elektronik auf die Korkrückseite :-). Die Anleitung dazu werde ich separat bei Zeiten veröffentlichen…. Es würde den Rahmen hier sprengen.

Für den Stoffteil habe ich zuerst Schaumstoff auf das Holz gespannt und rückseitig festgetackert. Mit wenigen Klammern, nur zur Fixierung. Dann ein Rechteck aus Stoff zuschneiden – lasst genügend Rand, um den Stoff über die Kante zu spannen und ihn hinten eingeschlagen festzutackern. Das Einschlagen ist nicht zwingend nötig,  dadurch sieht die Platte von hinten aufgeräumter aus.
Jetzt werden die Bänder diagonal gleichmäßig verteilt und ebenfalls auf der Rückseite festgetackert. Die Bandlänge ist nicht zu unterschätzen – ich habe ca. 7 m benötigt!

Auf die Kreunzungspunkte der Bänder kommen goldene Reisszwecken.

Um die äußeren Kanten schön abzuschließen, habe ich einfache Holzleisten aus dem Baumarkt zugesägt (auf Gehrung für den Perfektionisten) und mit 3-4 Nägeln seitlich an der Holzplatte befestigt.

Bei Fragen oder Feedback zum Nachbau dürft ihr mir gerne einen Kommentar hinterlassen oder eine Mail an sandra@verschiedenArt.de schreiben.

Mein erster Beitrag zum creadienstag!