Schlagwort-Archive: Leinen

Leinen und Spitze – heute trage ich Tischdecke 

Dass ich gerne auf Flohmärkten stöbere habt ihr bestimmt schon bemerkt. Beim letzten Flohmarktbesuch habe ich eine Leinentischdecke entdeckt und hatte sofort einen sommerlichen Rock daraus vor Augen ;D! Kurz testweise um die Hüften gelegt um zu sehen ob die Länge reicht und gekauft. 

Auch als Tischdecke eigentlich ganz hübsch… 🙂

Aber als Rock noch viiiiel besser!! Auf den Fotos  hat er einige Sitzfalten. Es war heiß an dem Tag und wir waren zuvor zum Essen eingeladen. Wenn ich schon mal mit meinem verletzten Fuß schick gemacht bin und aus dem Haus komme, mussten wir die Gelegenheit zum Fotos knipsen nutzen.

Die gelbe Handtasche ist übrigens auch selbst genäht. Ganz neu! Den Schnitt und den Entstehungsprozess habe ich mit sehr sehr vielen Fotos dokumentiert, sodass es die Tasche bald als Freebook geben wird…

Diesmal ist es wieder ein drapierter Rock – also ohne Schnitt genäht. Tischdecke um die Hüften gelegt, festgesteckt, Seitennähte und Abnäher markiert und los ging es. Und das war’s wirklich fast schon – an einem Samstag Nachmittag war der Rock fertig genäht. 
Die Spitzenkante habe ich belassen wie sie war. Sie ist direkt zum Saum geworden und ziert den Schlitz vorn.  Der Wickeleffekt hat mir beim Drapieren direkt gefallen.

Der Bund ist ein leicht gerundeter Formbund. Den Schnitt für den Bund habe ich vom fertigen Rock praktisch abgepaust, sodass er exakt an die obere Rockkante passt. 

Seitlich wird die Tischdecke…. äh…. der Rock mit einem Nahtreißverschluss geschlossen. Von der Bundkante nach unten habe ich den Schlitz vorn bis ca. zur Hälfte zugenäht, da der Schlitz sonst im Sitzen zu sehr aufspringt – auch der Wind hätte sonst unter Umständen zu leichtes Spiel. 

Was meint Ihr? 😉 Fällt es sehr auf, dass ich heute Tischdecke trage?

Schwarz geht auch im Sommer: Leinen-Midi-Rock

verschiedenArt: selbstgenähter Leinen-Midi-Rock in schwarz mit schwarz-weißem Shirt kombiniert

Schwarz geht ganz wunderbar auch im Sommer. Wie dieser Midi-Rock beweist,  den ich bei fast allen Temperaturen trage. Dank der luftigen Leinen-Seide-Mischung.
Letztes Jahr genäht und schon sehr oft getragen – in allen Jahreszeiten.

verschiedenArt: selbstgenähter Leinen-Midi-Rock in schwarz mit schwarz-weißem Shirt kombiniert

Fast wäre aus dem Rock nichts geworden. Der Schnitt aus der Burda 02/2010 schien gut geeignet für den Stoff und entsprach in Länge und Weite genau meiner Vorstellung. Leider sahen die großen Kellerfalten vorn wie hinten nicht gut aus. Sie haben zu sehr aufgetragen.

image
http://www.burdafashion.com/images/repos/1/000/001/877/000001877801

verschiedenArt: selbstgenähter Leinen-Midi-Rock in schwarz mit schwarz-weißem Shirt kombiniert

Ich habe die Bundkante des Rocks dann einfach begradigt, gleichmäßig gerafft und an den geraden Bund angenäht. An der Weite des Rocks habe ich nichts geändert – allein die Lage der Falten hat über die Tragbarkeit dieses Rockes entschieden. Interessant, oder?
Die seitlichen Eingrifftaschen konnte ich lassen. Der Rock wird seitlich mit verdecktem Nahtreißverschluss und einem schwarzen Druckknopf geschlossen.

verschiedenArt: selbstgenähter Leinen-Midi-Rock in schwarz, Detail: Taschen in den Seitennähten

Schlussendlich ist aus dem fast verlorenen Teil ein modisches Lieblingsstück geworden.

Zu dem Leinen-Midi-Rock trage ich immer Pumps mit hohen Absätzen in schwarz oder nude. Der Rock sitzt in der Taille. Da bleibt nicht mehr viel Oberkörper. Als Top passen daher für mein Empfinden auf Figur geschnittene Blusen und Shirts die etwas elegant daherkommen. Farblich ist man beim Oberteil sehr flexibel – hängt allein von den dazu passenden Accessoires ab. Schwarz ist einfach toll zum Kombinieren!

verschiedenArt: selbstgenähter Leinen-Midi-Rock in schwarz mit schwarz-weißem Shirt kombiniert

Mein erster Beitrag beim MeMadeMittwoch!

Fotos von Uwe Barnstein . Ganz lieben Dank dafür!

Sommerkleid himmelblau

verschiedenArt: selbstgenähtes Leiden-Seidenkleid in sommerlichem himmelblau

Im Frühsommer genäht und seitdem ganz oft getragen. Ein Kleid aus zart schimmernder Leinen-Seide-Mischung in himmelblau. So angenehm zu tragen! Es knittert nur leicht. Nicht so sehr wie man es von reinem Leinen gewohnt ist. Ich mag Teile wie dieses, die wandelbar sind und zu verschiedenen Anlässen tragbar sind. Das Kleid trage ich ins Büro ebenso wie zum schicken Abendessen oder in die Stadt zum Eisessen.

Genäht nach Burda Modell 116 05/2008. Es waren nur wenige Anpassungen nötig: Taille versetzt und enger gemacht.

verschiedenArt: selbstgenähtes Leiden-Seidenkleid in sommerlichem himmelblau: Trapezausschnitt

Besonders mag ich den trapezförmigen Ausschnitt. Mal was Anderes und bei Burdaschnitten selten.

Zum in Bäumen klettern natürlich zu schade ;-).

verschiedenArt: selbstgenähtes Leiden-Seidenkleid in sommerlichem himmelblau

Die Handtasche habe ich unabhängig vor ein paar Monaten gekauft. Dieser Blauton hat es mir einfach angetan. Praktisch, denn dadurch lässt sich einfach ein passendes Outfit in himmelblau kombinieren.

Vielen Dank an Uwe Barnstein für die tollen Fotos!