Archiv der Kategorie: Malerei

Sehnsucht nach Frühling – Öl-Pastell

Bei lieben Bekannten wollte ich mich am Wochenende ganz herzlich bedanken mit einer Postkarte. Dann bin ich in unserer Wohnung auf die Suche nach einer netten Karte gegangen. Ich habe einige süße Glückwunschkarten und wir haben außerdem tonnenweise gesammelte Karten mit coolen/lustigen/neckischen/politischen Statements drauf. Wenn schon ein schlauer Spruch, dann sollte er wenigstens passen. Und beim Motiv war mir nach etwas Fröhlichem. In unserem beachtlichen Vorrat war nichts dabei, was sich als Dankeskarte geeignet hätte.

Da half nichts, außer: selbst ist die Frau.

Seit Kindheitstagen als ich bei einem Malwettbewerb teilgenommen habe, besitze ich diese Öl-Pastell-Kreiden. Kann die Kreide alt werden? Schlecht riecht sie jedenfalls nicht und vertrocknet ist sie auch nicht.

Vor ein paar Jahren habe ich mal DIY-Kartenmaterial gekauft. So ein gewisser Vorrat an diversen Dingen ist für so spontane Projekte eben Gold wert :).

Zusammen mit einem schwarzen Filzstift hatte ich die Vision einer stilistischen Frühjahrssehnsucht.

Daraus ist dann diese Karte entstanden:

Damit die Öl-Pastell-Zeichnung ein wenig geschützt ist, habe ich das Bild mit Haarspray fixiert. Keine Ahnung ob das wirklich effektiv ist :). Danach habe ich noch meinen Dankeschön in allerschönster Sonntagsschrift in die Karte geschrieben und sie eilig verschenkt.

Ich wünsche euch ein wunderschönes und kreatives Wochenende!

Meine Karte schicke ich zu crealopee und zu Papierliebe am Montag, wo das Thema im Januar “Alt und neu” war. Und zu handmade cards von myhusbandhastoomanyhobbies!

Rückblick – ein Selbstportrait

verschiedenArt: Selbstportrait "Rückblick" - Kohle auf Papier

“Rückblick”. Ein Selbstporträt, gezeichnet mit Kohle auf Papier (Größe A3). Von 2002 – schon ein Weilchen her.

Trügt mich der Eindruck,  dass sich immer weniger das Zurückblicken erlauben? Der Blick soll in die Zukunft, ins Neue gerichtet sein, so hört und liest man häufig. Mutig auf neue Wege starten, lass Vergangenes vergangen sein, nur nicht zurück blicken.

Ein schönes Zitat von Marcus Martial, einem römischen Dichter:

Doppelt lebt, wer auch Vergangenes genießt.

Ab und an soll und darf man den Blick zurück ruhig wagen – am besten voller Genuß. Auch ein kritischer retrospetivischer Blick ist heilsam für die Zukunft. Unsere Vergangenheit hat eben einen wesentlichen Einfluss auf unsere Zukunft – dessen darf man sie zeitweise würdigen. Nur Wehmut versperrt meines Erachtens den Weg.

verschiedenArt ist nun 2 Jahre alt. Ich genieße den Blick auf Handwerk und Kunst die in der Zeit entstanden sind und viele liebe Kommentare, die mich weiter angespornt haben.

Vielen Dank an meine lieben Leserinnen und Leser, ich wünsche Euch einen wunderschönen sonnig warmen CreaDienstag!

 

Die Welle – Gemälde auf Öl

Die Welle ist ein Ölgemälde auf Keilrahmen, das ich vor Jahren gemalt habe. Es war ein Geschenk für meinen Bruder.

Er hält es in Ehren – es hängt bei ihm im “Herrenzimmer”. 🙂 Das freut mich natürlich sehr.

Nach dem Vorbild von Bob Ross gemalt und viel dabei gelernt. Ich kann die Bob Ross Videos wirklich sehr empfehlen für den Einstieg ins Malen mit Öl oder Acryl! Ich habe dabei sehr viel darüber gelernt,  wie man mit den Farben Licht und Schatten darstellt und wie man Tiefe in seinem Bild erzeugt.

Mit diesen Grundlagen kann man dann bald eigenständig weitermachen. Andere Motive malen, abstrakter werden.

Mit dem Bild vom wilden Meer,  das schon im Februar das Fernweh schürt, wünsche ich euch ein wunderschönes Wochenende!

Bunt und wild in Öl – es wird herbstlich

Ölgemälde: Herbstwald und rauschender blauer Fluss im Vordergrund, weißer Berg mit zartem rosa Schein im Hintergrund

Öl auf Leinwand.

Ich mag die kräftigen Farben des Herbstes – besonders wenn am Abend die tief stehende Sonne alle Farben noch intensiver zum Leuchten bringt. So wie das lange Wochenende am Bodensee, wo ich ein paar herrlich feurig bunte Herbstfotos gezeigt habe.

Bei meiner herbstlichen Landschaft in Öl habe ich daher auch kräftige Farben und kräftige Pinselstriche gewählt. Mit einem wilden, kräftig rauschenden Fluss.  Die Technik ist deutlich von Bob Ross. Ein weiteres Bild auf dem Weg, mit Pinsel und Farbe selbständiger zu werden.

Gerahmt habe ich den Keilrahmen nachdem das Bild fertig und trocken war mit weiß lackierten Holzleisten nach der hier vorgestellten Methode, die relativ schnell und leicht umsetzbar ist.

Das Bild habe ich für meinen Opa gemalt. Nach seinen Tod vor ein paar Jahren ist es zu mir zurückgekehrt. Jetzt fühlt es sich so an, als besäße ich es nur leihweise. Zur Verwahrung. Es ist eine schöne Erinnerung an ihn. Das Bild verbindet uns – eine Zeit lang hing es bei ihm an der Wand, jetzt hängt es an meiner.

Ich wünsche Euch einen schönen CreaDienstag und eine schöne Woche! Heute ist richtig was los beim Creadienstag, es wurde schon viel gehäkelt und gestrickt.