Archiv für den Monat: August 2016

Erstklassiger Schulanfang – 2x selbstgenähter Hefteinband

Zum Schulanfang genäht: 2 Hefteinbände für die Hausaufgabenhefte für zwei süße Erstklässler :). In 2 Wochen ist es soweit, dann beginnt die Schule!

Damit wird die Schule und vorallem die Sache mit den Hausaufgaben ein wenig bunter!

Die Schrift vorne habe ich wieder per Fototransfer mit Lavendelöl auf den Stoff übertragen. Wie schon beim Harfenbeutel und beim Geschenk für Oma zum 90ten gezeigt.

So ein Hefteinband ist wirklich schnell genäht und mit dem Fototransfer kann man ihn sehr leicht individuell gestalten, z. B. mit Namen oder Sprüchen versehen.

Die beiden Hefteinbände (mit Hausaufgabenheften) kommen gleich in die Schultüte und damit wünsche ich euch einen schönen CreaDienstag!

Außerdem verlinkt zu DienstagsDinge und  HandmadeOnTuesday!

Dort gibt es zur Zeit überall noch weitere tolle Näh- und Bastelideen zum Schulanfang!

Alle Arbeitsschritte mit hautnaher Unterstützung durch den Kater :), der immer mittendrin ist anstatt nur dabei.

Schlüssel in Love – Textilfarbe auf Filz

Ein Streifen von 4mm dicken Filz zugeschnitten, mit Textilfarbe beschriftet,  Öse rein und fertig! Ganz ohne Nähen. Mit Rollschneider und Lineal damit die Kanten schön und gerade sind.

Solche Schlüsselanhänger habe ich schon hin und wieder verschenkt mit individuellem Spruch zum Umzug, Abschluss, Hochzeit… Meinem Bruder und seiner Frau habe ich zur Hochzeit je einen solchen Schlüsselanhänger gebastelt mit “Ehemann” und “Ehefrau”. 🙂 kam gut an!

Ein einfaches Projekt und ein kleines Mitbringsel, das Freude macht :).
Die Textilfarbe ist sehr zähflüssig. Sie lässt sich so dünn wie auf den Anhängern nicht mit einem Pinsel verarbeiten.  Ich habe daher bei diesem Projekt Zahnstocher verwendet, um so feine Buchstaben zu malen. Das ist eine tröpfchenweise Geduldsarbeit. Aber ich finde es lohnt sich.

Habt Ihr Erfahrungsberichte,  wie das vielleicht besser funktioniert?

Blaue Volants – S wie Sommerkleid 

Letztes Jahr im Spätsommer diesen tollen Jersey entdeckt und gleich mitgenommen.  Diesen Sommer ist ein locker tailliertes Sommerkleid daraus geworden.

Zum ersten Mal getragen habe ich es zu einem besonderen Anlass: das 1jährige mit meinem Liebsten <3. Wir haben mehrtägig gefeiert :). An diesem Abend waren bei unserem Lieblingsitaliener und anschließend im Kino. Ein wunderschöner romantischer Abend!

Der Stoff hatte bereits diese wunderbaren Volants. Damit sie schön fallen können, habe ich auf Abnäher und Rückennaht verzichtet. Um es auf Figur zu bekommen, konnte ich die Weite an den Seitennähten entsprechend reduzieren. Das hat aber ganz gut geklappt. Beim Nähen habe ich darauf geachtet dass die Volants an den Nähten alle exakt aufeinander treffen.

Für die Ausschnittkante habe ich ein Gummiband mit Falz verwendet. Die Träger ergaben sich aus dem Gummiband am vorderen Ausschnitt,  das ich einfach lang genug gelassen und am Rückenteil in passender Lange angenäht habe.
Den Saum bildet ein Volant. Dazu musste ich garnichts nähen :).

Es ist ein einfach und schnell genähtes Kleid. Die meiste Konzentration war beim Zuschnitt nötig, damit die Volants vorne und hinten aufeinander passen.

Mit ‘S’ wie Sommerkleid mache ich mit beim 12 Letters of handmade Fashion im August.

Außerdem verlinkt zu Afterwork Sewing!

Danke an meinen Liebsten für die Fotos!

Moderne Landhausromantik – Handtasche Arya

Das ist die zweite Version, die ich aus dem Schnitt für die Handtasche Arya von machwerk genäht habe. Sie ist ein Geburtstahsgeschenk für meine Quasi-Schwägerin. Meine eigene Handtasche  Arya habe ich hier schon vorgestellt. 

Ich habe wieder die mittlere Größe genommen, weil sie sich als sehr praktisch erwiesen hat. Nicht zu groß und nicht zu klein.
Die beiden Stoffe waren Liebe auf den ersten Blick! <3

Diesmal habe ich den Taschenkörper zweigeteilt, um den Boden in Kunstleder zu gestalten. Das unterstützt optisch den wunderschönen Hirschstoff und schützt besser vor Schmutz. Die Maße sind so gewählt, dass das Muster mit den Hirschen gut Platz findet. Taschenklappe und Träger sind ebenfalls aus dem Kunstleder.

Damit die Hirsche nicht vom Reißverschluss geköpft werden, habe ich den Reißverschluss vorne ein Stück nach oben versetzt.
Innen ist die Handtasche mit karrierter Baumwolle vom Möbel-Schweden gefüttert.

Nach der Geschenkübergabe hat das Geburtstagskind mit Erschrecken ein Loch in der Tasche entdeckt!!! Ich Dussel habe die Wendeöffnung im Futter vergessen zu schließen! Da werde ich nochmal mit Nadel und Faden antreten. Sowas Peinliches… Klar, ich war natürlich mal wieder knapp dran mit dem Geschenk und hab das in der Eile übersehen. 🙂
Der Vorteil bei Selbstgenäht: Beanstandungen werden vom Schöpfer höchst persönlich behoben ;).

Ich wünsche euch allen einen schönen CreaDienstag!

Außerdem verlinkt zu HandmadeOnTuesday und Taschen und Täschchen.