Archiv für den Monat: Oktober 2015

Einfach gerockt

Rock im Wald! 🙂

Hier trage ich den Rock noch spätsommerlich mit Pumps.
Mit Stiefeln lässt er sich auch wunderbar jetzt im Herbst tragen.

Der Rock ist simpel. Ich habe keinen Schnitt verwendet. Vorderteil und Rückteil werden mit Seitennähten verbunden. Das breite Gummiband habe ich an der Oberkante festgesteppt und einfach nach Innen geklappt. Den Rock mit Zickzackstich gesäumt und fertig.

Ich trage den Rock sehr gerne, fast das ganze Jahr über. Kombiniert mit luftiger Bluse oder Shirt im Sommer, mit Langarmbluse oder Pullover in den kalten Monaten.
Am liebsten mit etwas Farbe, damit das Schwarz-weiß aufgepeppt wird.

Heute wieder dabei beim MeMadeMittwoch! Bin schon sehr gespannt was die anderen HobbyschneiderInnen heute dort zeigen.

Vielen Dank an Uwe Barnstein für die tollen Bilder.

Treiben lassen

Die Sonne scheint, die Blätter an den Bäumen leuchten wunderbar gelb und rot. Ein Tag ganz für mich, ohne Pläne.

Perfekt zum Entspannen. Den Akku wieder aufladen.

Geplant war deshalb mit meinem neuen Buch zu beginnen. Bei einer Tasse leckerem italienischen Cappuccino:

image

Den Cappuccino habe ich gedankenverloren genossen.  Das Buch blieb zu. Stattdessen wurde es ein kreativer Tag:

image

Von dem Bedürfnis nach kreativer Gestaltung getrieben habe ich mit einem Bild begonnen. Ohne Plan. Einfach so.

Bin selbst noch gespannt wie das Ergebnis wird.


„Das glücklichste Los ist die Entbindung vom Tun und Lassen“

-Arthur Schopenhauer

Goldener Oktober

image

Momentan haben wir das perfekte Wetter für ein kuscheliges Herbstoutfit – Stiefel, Jeans, Langarmshirt mit Poncho und Schal. Dazu kombiniert: die selbstgenähte Tasche in der Farbe des goldenen Oktobers.

Das Leder für diese Tasche habe ich vor 2 oder 3 Jahren auf einem Mittelaltermarkt erstanden. Es hat eine besondere Farbe, die man auf den Nahaufnahmen der Tasche gut erkennen kann – ein weiches Orange mit einer Nuance Rosé.

image

Die Tasche ist aus einem Stück genäht. Allerdings schafft sicher nicht jede Nähmaschine diese Lederstärke von 4mm! Meine Bernina meistert das. Die unteren Ecken waren trotzdem nicht ohne.
Den Verschluss habe ich extra für diese Tasche bei ebay ersteigert. Ich wollte etwas rustikal Elegantes zu dem Leder. Zugegeben, der Verschluss ist nicht sehr praktisch, aber dafür bin ich mit der Optik sehr zufrieden :-).

image

Zusätzlich lässt sich die Tasche mit einem Metallreißverschluss schließen. Der Reißverschluss ist zwischen Leder und goldfarbenem Seidenfutter zwischengefasst.

image

Das Tablet passt perfekt in die Tasche. Zusammen mit Handy, Schlüssel und Geldbeutel.

Verlinkt zu TT – Taschen und Täschchen (Oktober) und zu Mittwochs mag ich (Gerne darf auch an anderen Wochentagen so schönes Oktoberwetter sein 🙂 )

Zwerginnenjacke

VerschiedenArt: Zwerginnenjacke aus Doubleface Fleece

Für meine Nichte genäht: eine grau-rosa Zwerginnenjacke. Nach einem Schnitt aus der Kinder-Ottobre 04/2012 Modell Nr. 6 in Größe 56.

Die Jacke ist aus doubleface Fleece, den ich von einem Nordsee-Urlaub mitgebracht habe. Auf der einen Seite rosa, auf der anderen Seite grau. Damit beide Farben sichtbar sind, habe ich auf das Füttern der Jacke verzichtet. Auch bei den offenkantig aufgesetzten Taschen konnte ich mit den beiden Farben spielen. Rundrum sind die Kanten mit farblich passendem Baumwollschrägband eingefasst. Als Druckknopf-Verschluss habe ich Kam Snaps verwendet. Zuletzt noch rosa Bündchen an die Ärmel, damit es schön kuschelig ist.

Die Jacke war auf diese Art relativ schnell zugeschnitten und genäht.

Da die Jacke nicht gefüttert ist, sind die Nähte auf der Jackeninnenseite sichtbar. Damit die Nähte der Jacke auch innen hübsch aussehen, habe ich alles als eine Art französische Naht verarbeitet. Der Fleece franst nicht aus, daher ist auch das ziemlich einfach und schnell gemacht. Dazu habe ich an jeder Naht jeweils eine Nahtzugabe auf ca. 3 mm zurückgeschnitten. Die andere Nahtzugabe habe ich nun offenkantig über die gekürzte Zugabe gelegt, festgesteckt und schmal abgesteppt.
Von Außen sieht man parallel zur Nahtkante eine zusätzliche Steppnaht. Von Innen sind es 2 parallele Steppnähte.
Meine Hoffnung war außerdem, dass dadurch die Jacke bequemer zu tragen ist, da sie keine drückenden knubbeligen Nähte hat.

VerschiedenArt: Zwerginnenjacke aus Doubleface Fleece

Kinderkleidung zu nähen und zu verschenken hat also ein bißchen was von einem Glücksspiel. Zuerst sind die Sachen noch zu groß. Dann passen sie für gefühlte 2 Wochen. Ganz plötzlich sind die Zwerge rausgewachsen und man fragt sich wie sie da jemals reinpassen konnten :-). Gerade bei den ganz Kleinen, passiert das ruck zuck.

Meine Erfahrung: nicht zu früh im Voraus nähen! Sonst kann es passieren, dass das beschenkte Kind zwischenzeitlich rausgewachsen ist.  Oder die Saison ist vorüber.

Umso schöner ist es, wenn es klappt, dass die Sachen passen und gerne getragen werden, wie diese Zwerginnenjacke. Es macht mir immer wieder viel Spaß diese süßen Sachen zu nähen und zu verschenken!

Verlinkt zu kiddikram und sew-mini